Warum wir TSEs und die Bonpflicht brauchen

Seit Jahresbeginn sind zertifizierte TSEs angekündigt und Bonpflicht in Deutschland obligatorisch und seit Jahresbeginn wird die neue Bonpflicht rauf und runter diskutiert. Einige prognostizieren gar das große Sterben von Kleinbetrieben oder ganzen Branchen mit niedriger Bongröße. Als Mitglied der ersten Stunde des DFKA und Teil der Arbeitsgruppe Taxonomie, haben wir das neue Gesetz KassenSichV mitbegleitet.
So niederschmetternd die Kritik der Bonpflicht derzeit auch ist, so dringend brauchen wir sie. Hier können Sie direkt zur Infografik springen.

Warum Bonpflicht?

Ziel der KassSichV sind prüfbare Belege und eine schnelle Kassennachschau ohne Betriebsunterbrechung, also ohne Umsatzverluste für den Betrieb. Beides ist nur mit der Bonpflicht möglich, denn der Prüfer kann viele Punkte allein aufgrund des Beleges prüfen. Zugriff auf das Kassensystem, und damit eine Unterbrechung, ist dabei nicht nötig. Da die Zeitpunkte auf dem Beleg eine wichtige Rolle spielen, bringt es nichts, wenn der Beleg nur auf Anforderung gedruckt wird. Die Kassennachschau würde sich von einer 10-Minuten-Aktion auf mehrere Stunden mit Betriebsunterbrechung und Zugriff aufs Kassensystem oder die TSE verlängern.

Warum kann das die TSE nicht alleine?

Die TSE alleine genügt nicht als Sicherung, denn eine Technische Sicherheitseinrichtung kann nur signieren und sicher abspeichern, was auch in die Kasse eingegeben wurde. Ohne Bon weiß keiner, ob eine Transaktion auch in eine Kasse beziehungsweise die richtige Kasse eingegeben wurde. Auch Parallelsysteme haben die Prüfer schon entlarvt. Der Bon sichert daher die Integrität sowohl der aktuellen Bestellungen als auch aller voriger. Wie das genau funktioniert, zeigt die Infografik.
Übrigens können Sie Ihre TSEs auch direkt in unserem Shop bestellen.

Zur Infografik „TSE und Bonpflicht“